Kann ich mir einen Dankbrief leisten?

Folgt bald die Gebührenordnung für Spenderdank?

Spendenwerbung muss billig sein, die Verwaltungskosten sind niedrig zu halten. Das ist eine nachvollziehbare Einstellung und auch unsere Spenderschaft ist dieser Meinung.

Wo diese Haltung immer wieder thematisiert wird, ist beim Dankbrief. Ja, interessanterweise wird der Dankbrief häufig als Kostentreiber angesehen. Und aus diesem Grund wird ihm ein Zahlschein beigelegt (was ich persönlich überhaupt nicht mag). Dazu erreichte mich auch der Kommentar …

 
“Viele Organisationen könnten sich ohne einen Zahlschein, in der Bedankung diese Form der Spenderbindung gar nicht mehr leisten.”

Oups: Das heißt doch im Klartext, dass die Spender am besten einen frankierten Rückumschlag senden sollten, „Kann ich mir einen Dankbrief leisten?“ weiterlesen

Dankbriefe, die sich rechnen

Jahresbeginn, kurz vor Dreikönig

In ganz Deutschland sitzen die Kinder an den Kinderzimmer- und Küchentischen vor leeren Blättern. Es ist die Zeit der Dankbriefe.     Die ersten Weihnachtsgeschenke sind bereits kaputt, alle Spielsachen ausprobiert. Nun kommt der unangenehme Teil: die obligaten Dankbriefe an Oma und Opa, Onkel und Tante. Zumindest war es in meiner Kindheit noch so gewesen.

„Dankbriefe, die sich rechnen“ weiterlesen