Das gelungene Seminar

Was nimmst Du aus einem Seminar mit? War es das Geld wert? Deine Notizen sind der Gradmesser.
Was nimmst Du aus einem Seminar mit? War es das Geld wert? Deine Notizen sind der Gradmesser.

Am Donnerstag darf ich wieder einmal einen Fach-Vortrag halten. Und ich vermute sehr, dass es irgendwelche Erhebungsbögen im Anschluss für die Teilnehmenden gibt, um die Vortragsqualität zu evaluieren. Da wird dann nach dem adäquaten Medieneinsatz gefragt, ob ich auf die Fragen der Teilnehmenden einging, als fachlich kompetent eingeschätzt werde etc.

Bei einigen Kongressen erlebte ich bewundernd Vorträge  von Kollegen, die die Anwesenden begeisterten, den Saal mit Energie füllten und die auch im Nachhinein Bestnoten in der Gesamtbewertung erhielten. Doch wenn ich nach solchen Vorträgen Kolleginnen und Kollegen frage, was sie nun praktisch aus dem gehörten – ja eher schon  erlebtem – mitnehmen würden, blieb es still. Und in mir oft auch. „Das gelungene Seminar“ weiterlesen

Referent oder Sprecher?

Bringt mich ein Referent meinem Ziel näher? Die Kernfrage vor einem Seminarbesuch!
Bringt mich ein Referent meinem Ziel näher? Die Kernfrage vor einem Seminarbesuch!

Die Weiterbildungs-Szene weitet sich nach meinem Eindruck derzeit. Vom Fundraising-Kongress geht es über die regionalen Fundraising-Tage zu einzelnen Tagesseminaren einer steigenden Anzahl von Anbietern. Und so findet sich mittlerweile für viele Spezialthemen des Fundraisings ein maßgeschneidertes Fortbildungsangebot bzw. Seminar im Rahmen einer Tagung.

Nun ist wieder die Qual der Wahl angesagt, welches Angebot wirklich den Besuch lohnt. Denn sowohl Zeit als auch Fortbildungs-Budget sind limitiert. Vor eineinhalb Jahren hatte ich darüber bereits einmal einen Beitrag geschrieben und abgeraten, ein Seminar anhand des Titels zu belegen (Merke: Don’t judge a book by its cover.). Daran musste ich denken, als ich folgendes las:

Rolf Dobelli beschreibt in seinem Buch „Die Kunst des klaren Denkens“ „Referent oder Sprecher?“ weiterlesen