Mein Freund, der Spender

schnee-2

 

 

Der Spender kommt wegen der guten Projekte und geht wegen des schlechten Service.

 

Mit diesem kleinen Gedankenanstoß verabschiede ich mich in die Weihnachtsferien. Vielen Dank allen, welche dieses Blog im laufenden Jahr begleitet, gelesen, kommentiert, ertragen und empfohlen haben. Danke allen, welche meine Haltung zum Umgang mit Spenderinnen und Spendern teilen. Oder, um es mit dem Namensgebers des Blog, Knigge, zu sagen:

Die Kunst des Umgangs mit Menschen … die Kunst, sich bemerkend, geltend, geachtet zu machen, ohne beneidet zu werden; sich nach den Temperamenten, Einsichten und Neigungen der Menschen zu richten, ohne falsch zu sein; sich ungezwungen in den Ton jeder Gesellschaft stimmen zu können, ohne weder Eigentümlichkeit des Charakters zu verlieren, noch sich zu niedriger Schmeichelei herabzulassen.

Gestartet war der Blog im Januar, als kleines privates Projekt zum 10jährigen Berufsjubiläum als Fundraiser. Es hat mir Spaß gemacht, über unseren Beruf zu reflektieren und darüber mit einigen Menschen in Kontakt zu kommen. Ich werde mir in den Weihnachtsferien überlegen, ob und ggf. wie der Blog weitergeführt wird. Ich freu’ mich da auch über Anregungen!

Ich wünsche Dir / Ihnen frohe, besinnliche, aber auch fröhliche Festtage und einen guten und gesunden Start ins Neue Jahr.

Kai Dörfner

8 Gedanken zu „Mein Freund, der Spender“

  1. Lieber Kai, ich danke Dir herzlich für Deinen Knigge, den ich auch nach einem Jahr immer noch etwas besonders empfinde. Deshalb überleg in den Weihnachtsferien nicht lange: Weiter so! Herzliche Weihnachtsgrüße von Jochen

  2. Hallo Herr Dörfner,

    auch wenn ich bisher nur mitgelesen haben:
    ich würde den fr-knigge vermissen!
    Finde ihn häufig anregend und inspirierend.
    Half mir schon das eine oder andere Mal, meine eigene Rolle zu reflektieren.
    Machen Sie doch bitte weiter.
    Aber jetzt erst einmal frohe Weihnachten, schöne Festtage und einen wundervollen Start ins neue Jahr.
    Herzliche Grüße

    Monika Mai

    1. Hallo Frau Mai,
      vielen Dank für die nette Rückmeldung. Mir selber hilft das Verfassen von Beiträgen auch, meine Rolle als Fundraiser zu reflektieren und aus gewohnten Denk- und Handlungsmustern auszusteigen.
      Ich hoffe, Sie kamen auch gut und gesund ins Neue Jahr – gerne begleite ich Sie auch weiterhin mit Beiträgen im “Fundraising-Knigge”.
      Viele Grüße
      Kai Dörfner

  3. Lieber Kai,
    danke an Dich für die vielen guten Impulse, für das kritische aber stets auch respektvolle Hinterfragen nicht nur der Misserfolge (da fällt es ja am leichtesten), sondern auch des ‘Regelbetriebs’. Ich freue mich auf ein weiteres Jahr der Reflexion und des Austauschs. Und vielleicht machst Du den Blog weiter? Ich fände es toll!
    Viele Grüße
    Gabriele

    1. Liebe Gabriele,
      ein tolles und erfolgreiches Neues Jahr wünsche ich Dir! Ja, ich mache mal weiter – solange ich das Gefühl habe, Sinnvolles zu schreiben.
      Herzlicher Gruß
      Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.